Richtlinien für Channel-Namen erstellen

Team-Arbeit und Kommunikation in Slack finden in Channels statt, wo Teams ihre Arbeit besprechen und Nachrichten, Tools und Dateien austauschen können. Wenn die meisten Unterhaltungen in Slack in offenen Channels stattfinden, können die Mitglieder deines Workspace die richtigen Informationen finden und den Kontext erhalten, den sie brauchen, um bestmögliche Arbeit zu leisten.

Durch die Erstellung von Slack-Channels, die auf deine Unternehmensstruktur abgestimmt sind, und klare, vorhersehbare Namensrichtlinien verwenden, kannst du sicherstellen, dass dein Workspace organisiert und leicht zu navigieren ist. So können die Leute Fragen am richtigen Ort stellen, Informationen schnell finden und effizient arbeiten.

Bewährte Methoden für die Erstellung von Channels

  • Beginne mit weitgefassten Channels, die du dann im Laufe der Zeit eingrenzt
  • Erstelle standardisierte Channel-Präfixe, damit alle den richtigen Channel mühelos finden können
  • Rege zur Nutzung öffentlicher Channels an 

 

Channel-Struktur etablieren

Beginne mit weit gefassten Channels

Die Einrichtung deines Workspace mithilfe von intern bereits bekannten Kategorien, wird deinen Mitgliedern helfen, sich zu orientieren, wenn sie neu in Slack sind. Füge neue Channels hinzu, die nach wesentlichen Themen benannt sind, mit denen die meisten Mitglieder bereits vertraut sind:

  • Abteilungen (z. B. #design, #marketing, #finanzen)
  • Standorte (z. B. #berlin, #paris, #tokio)
  • Unternehmensweite Mitteilungen (z. B. #mitteilungen-global, #mitteilungen-engineering)

Aufbauen und erweitern

Wenn dein Workspace wächst und mehr Leute anfangen, Slack zu benutzen, wird Bedarf an spezifischeren Channels entstehen. Wenn du klein anfängst, kannst du neue Channels hinzufügen, sobald die Unterhaltungen anfangen, sich organisch zu verzweigen.

Wenn z. B. in deinem Channel #vertrieb Unterhaltungen über bestimmte Themen stattfinden, kannst du neue Channels wie z. B. #vertrieb-schulung hinzufügen, um die Schulung neuer Mitarbeiter zu planen, #vertrieb-leads, um Kontakte zu verfolgen, und so weiter!

Tipp: Füge ein Channel-Thema und eine Zielsetzung hinzu, damit die Leute wissen, wofür der jeweilige Channel benutzt wird. 


Channel-Präfixe erstellen

Wir raten dazu, eine Reihe von Standard-Präfixen zu benutzen, damit die Channel-Namen einheitlich und aussagekräftig bleiben. Hier sind ein paar unserer Favoriten:

 

hilfe- Fragen stellen oder Informationen von anderen Teams oder Abteilungen finden.
Beispiele: #hilfe-buchhaltung, #hilfe-finanzen, #hilfe-it
team- Für Teams, die sich in Bezug auf Arbeit und Aktivitäten abstimmen.
Beispiele: #team-design, #team-support, #team-vertrieb
projekt- Für funktionsübergreifende Teams, die zusammenarbeiten. 
Beispiele: #projekt-neues-design, #
projekt-büro-umzug, #projekt-spesenberichte 
triage- Probleme oder Aufgaben in einer optimierten Art und Weise triagieren.
Beispiele: #triage-vertrieb, #triage-support-center, #triage-website
event- Große und kleine Events planen und durchführen.
Beispiele: #event-vorstandssitzung, #event-firmen-picknick, #event-hr-extern

 

Hinweis: Du kannst zwar keine Ordner oder Sub-Channels erstellen, aber Präfixe können deine Channel-Liste organisieren, falls deine Seitenleiste so eingerichtet ist, dass sie alphabetisch geordnet wird.

 

Deine Richtlinien dokumentieren und teilen

Sobald du deinen Prozess für die Erstellung von Channels entwickelt hast, ist es an der Zeit, die anderen Mitglieder darüber zu informieren! Damit förderst du die Einheitlichkeit und Effizienz all deiner Mitglieder.

Erstelle einen Slack-Beitrag und teile deine Richtlinien in einem offenen Mitteilungs-Channel, auf den alle Mitglieder Zugriff haben. Wir empfehlen außerdem Folgendes:

  • Pinne die Datei in den entsprechenden Channels, damit in Zukunft einfach darauf zugegriffen werden kann.
  • Fügen Sie zum Onboarding-Material hinzu, sodass es für neue Mitglieder einfach ist, sich in deinem Workspace zurechtzufinden.
  • Gewähre anderen Admins und anderen, die an der Administration von Slack beteiligt sind, Bearbeitungszugriff, damit sie neue Präfixe und Richtlinien hinzufügen können.

Screen_Shot_2017-03-09_at_5.07.21_PM.png

 

Bestehende Channels verwalten

Die Arbeit ist dynamisch, und manchmal verschieben sich die Prioritäten. Vielleicht wird ein Projekt umbenannt, auf einen anderen Termin verschoben oder sogar ganz gestrichen. So sorgst du dafür, dass deine Channels organisiert bleiben, wenn sich etwas ändert:

  • Benenne einen Channel um, um ihm einen passenderen Namen zu geben.
  • Archiviere einen Channel, um diesen aus der Liste der aktiven Channels zu entfernen.
  • Lösche einen Channel, um diesen und dessen gesamten Inhalt aus deinem Workspace zu entfernen.

Tipp: Mit Threads kannst du direkt auf eine Nachricht in einem Channel antworten. So bleiben alle Antworten, Bilder und Dateien in einer einzigen Unterhaltung organisiert. Sie können Mitgliedern eines Channels helfen, mehrere Unterhaltungen auf einmal zu führen, ohne andere abzulenken.

 

Was kommt als Nächstes?

In den Channels geschieht der Großteil der Arbeit in Slack, und Einheitlichkeit kann wesentlich dazu beitragen, dass dein Workspace organisiert bleibt. Hier sind ein paar zusätzliche Tipps, die du im Hinterkopf behalten solltest, während dein Workspace nach und nach wächst:

  • Lege Standard-Channels fest, damit neue Mitglieder vom ersten Tag an Zugriff auf die wichtigsten Informationen in deinem Workspace haben.
  • Wenn du einen bezahlten Plan nutzt, kannst du Benutzergruppen erstellen und für jede von ihnen unterschiedliche Standard-Channels festlegen.
  • Informiere die Mitglieder darüber, dass sie bestimmte Channels als Favoriten markieren können, um diese Unterhaltungen immer ganz oben in ihrer App-Seitenleiste zu halten.

Ähnliche Artikel

Zuletzt angesehene Artikel