Slack für den Personalbereich

Slack hilft Teams im Personalbereich dabei, zielgerichtet miteinander zu kommunizieren. So erhalten alle die Informationen, die sie brauchen, und werden in ihrer Arbeit unterstützt. Hier erfährst du, wie du Slack benutzen kannst, damit dein Team miteinander verbunden ist, ohne dass es eine Rolle spielt, ob sich alle in einem Büro oder an verschiedenen Standorten auf der ganzen Welt befinden.

 

Vorteile

Mit Slack für den Personalbereich kannst du:
  • Den Onboarding-Prozess optimieren, da die gesamten Informationen für neue Mitarbeiter an einem Ort gebündelt sind.
  • Zeit sparen durch die Beantwortung häufig gestellter Fragen in offenen Channels, wann immer das möglich ist.
  • Gewährleisten, dass Mitarbeiter alle wichtigen Informationen zu Sozialleistungen erhalten, indem sich alle Änderungen und Aktualisierungen an einem Ort befinden.
  • Die Unternehmenskultur fördern durch die Erstellung von Channels, in denen sich Mitarbeiter mit gleichen Interessen austauschen können.

Tipps zur Benutzung von Slack

Onboarding-Prozess für neue Mitarbeiter optimieren und dazu beitragen, dass sie sich willkommen fühlen

Anstatt bei Null anzufangen, haben neue Mitarbeiter Zugang zu einer Wissensdatenbank mit Inhalten, die ihnen dabei helfen, sich schneller einzuarbeiten.

Verkürze die Zeit, bis neue Mitarbeiter produktiv sein können, und erstelle einen speziellen Channel #neue-mitarbeiter mit allen notwendigen Informationen. Pinne wichtige Nachrichten und Dateien, damit neue Mitarbeiter dadurch etwas über die Ziele, Visionen und Grundsätze deines Unternehmens erfahren.

Falls das Unternehmen gerade viele neue Mitarbeiter einstellt, werden weniger Ressourcen für den Onboarding-Prozess benötigt, wenn für jede neue Gruppe Kopien von bestimmten Channels erstellt werden (z.B. #neue-mitarbeiter-jan16).

Lade die zukünftigen Manager, Führungskräfte und weitere hilfreiche Ansprechpartner in den Channel ein, damit sie sich vorstellen können und neue Mitarbeiter so das Gefühl haben, willkommen zu sein.

/remind kann dazu benutzt werden, neue Mitarbeiter an Abgabefristen wichtiger Dokumente und die Anmeldung zu Sozialleistungen zu erinnern.

Es ist sinnvoll, diesen Channel als geschlossen einzurichten, damit neue Team-Mitglieder sich sicher fühlen und Fragen stellen können, während sie sich eingewöhnen. Das hilft jeder neuen Gruppe, ein Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln. Darüber hinaus macht es Spaß, hin und wieder mal im Channel vorbeizuschauen, wenn alle sich eingelebt haben.

So wird sichergestellt, dass alle immer über wichtige Richtlinien und Änderungen bei Sozialleistungen informiert sind

Erstelle einen separaten Channel #sozialleistungen für jede Mitarbeitergruppe (Vollzeitangestellte, Teilzeitangestellte, Freiberufler und Mitarbeiter in anderen Ländern etc.), damit alle einen Anlaufpunkt haben, wo sie alle relevante Informationen finden können.

Benutze Beiträge, um Mitarbeitern häufig gestellte Fragen zu allen relevanten Sozialleistungen zur Verfügung zu stellen. Pinne diesen Beitrag im Channel, damit die Leute dort die Information nachlesen können. Das kann als erste Anlaufstelle dazu dienen, dass Mitarbeiter zuerst in den gepinnten Beiträgen nachsehen, bevor sie Fragen stellen.

Im Gegensatz zu E-Mails kann man Beiträge ganz einfach aktualisieren, damit die Mitarbeiter immer die aktuellen Informationen haben. Wir empfehlen, mit einem Kommentar zum Beitrag oder mit einer Mitteilung im Channel auf ein Update hinzuweisen, um sicherzustellen, dass den Mitarbeitern nichts entgeht.

Wenn Mitarbeiter die Informationen, nach denen sie suchen, nicht in einem Beitrag finden können, halte sie dazu an, so oft wie möglich Fragen in offenen Channels zu stellen. Außer wenn ein Thema vertraulich oder sehr persönlich ist, solltest du versuchen, eine Antwort im Channel zu geben, damit andere mit der gleichen Frage sie dann in Zukunft im Archiv finden können. Auf diese Weise spart dein Team Zeit, da nicht dieselben Fragen in mehreren, individuellen E-Mails beantwortet werden müssen.

Gib die Zielsetzung des Channels an, damit die Leute wissen, welche Informationen sie im Channel finden können und wie lange sie in etwa auf eine Antwort warten müssen.

Anerkennung für gute (Team-)Arbeit

Erstelle einen Channel #hut-ab, wo Mitarbeiter gegenseitige Anerkennung und Lob posten oder sich bedanken können – sei es, dass jemand bei einem Projekt geholfen oder sein Mittagessen mit anderen geteilt hat. Öffentliche Anerkennung trägt enorm dazu bei, dass Mitarbeiter sich geschätzt und einbezogen fühlen.

Du kannst sogar eine App von einem Drittanbieter wie Growbot oder Bonusly installieren, um Anerkennung zu zollen und über einen Zeitraum zu messen. So kannst du leicht sehen, welche Mitarbeiter am meisten beitragen, wenn die Zeit für eine Leistungsbeurteilung gekommen ist.

Team-Kultur fördern und Mitarbeiter-Engagement steigern

Bestärke Mitarbeiter darin, Gruppen mit gemeinsamen Interessen zu gründen und ihnen beizutreten. So können sie sich auch mit Kollegen austauschen, die nicht ihrem unmittelbaren Team angehören.

Die meisten Gruppen sollten allen offen stehen, die daran teilnehmen möchten – wie #feinschmecker, #happy-place, #musik – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wir empfehlen, nur geschlossene Channels zu benutzen, wenn es um persönliche oder vertrauliche Themen wie Kindererziehung oder Frauen am Arbeitsplatz geht.

Erstelle einen Channel #kultur, in dem man über die Unternehmenskultur im Lauf der Zeit diskutieren kann. Ermutige Mitarbeiter dazu, Fragen zu stellen, ihre Ideen zu teilen und Meinungen zu äußern, um die Arbeitsmoral und Motivation zu verbessern.

Du kannst auch eine App von Drittanbietern benutzen wie z.B. Leo, um das Engagement von Mitarbeitern über einen gewissen Zeitraum zu messen. So musst du nicht warten, bis ein- oder zweimal im Jahr Feedback gesammelt wird.


Das sagen unsere Kunden:

Air New Zealand

Mathew Bosher von Air New Zealands Team für Talentakquise hat mit Slack experimentiert, um die Produktivität bei der Anwerbung neuer Mitarbeiter zu steigern. Da das Volumen der Neueinstellungen in den letzten zwei Jahren um 50 % zugenommen hat, sind Tools zur Zusammenarbeit noch wichtiger geworden, mit denen Prozesse übergreifend für existierende Technologieplattformen vereinfacht und beschleunigt werden. Das Team für Talentakquise benutzt geschlossene Channels für spezifische Recruitment-Portfolios. Dadurch wird eine zentralisierte Kommunikation über Sourcing-Aktivitäten und strategische Projekte für relevante Gruppen ermöglicht. 

18F

Um beim Onboarding-Prozess des rasant wachsenden Teams zu helfen, bat 18F seine Mitarbeiter, Nachrichten, die an alle neuen Mitarbeiter gehen sollten, mit dem Emoji „evergreen tree“ 🌲 (Immergrüner Baum) zu markieren. 18F erstellte dann ein detailliertes Handbuch, das alle neuen Mitarbeiter erhalten, wenn sie nach has: :evergreen_tree: (hat: immergruener baum) in Slack suchen. Mehr Infos darüber, wie 18F Slack dafür verwendet, um Wissen zu teilen und weiterzugeben, findest du hier.


Slack-Apps für den Personalbereich

Hired

Verbinde Slack mit Hired, um deinen Einstellungsprozess an einem zentralen Ort zu managen. Jede Aktivität auf Hired kann automatisch in den Channel deiner Wahl übermittelt werden. So hast du einen einzigen Ort, an dem du Updates erhalten und Entscheidungen über die Einstellung neuer Mitarbeiter diskutieren kannst.

Bonusly

Mit Bonusly können Team-Mitglieder „Mikroboni“ senden und empfangen. Diese können im benutzerdefinierten Belohnungskatalog deines Teams eingelöst werden.

Entdecke mehr Apps für den Personalbereich in unserem App-Verzeichnis.

 

 

Ähnliche Artikel

Zuletzt angesehene Artikel